ecke_oben_links
ecke oben rechts
Sie befinden sich hier : Archiv > Ausgabe 105
Sie befinden sich hier : Archiv > Ausgabe 105

Themenübersicht Ausgabe Nr. 105

Download Leseprobe Ausgabe 105 als PDF [4,9 MB]

Tausendsassa Laser

Der Laser - Universalgenie und aus industriellen Prozessen heute kaum wegzudenken. Er hilft dabei, Produkte akkurat und schnell zu vermessen, Fehler aufzuspüren, Oberflächen zu glätten oder gar künstliches Gewebe herzustellen. Auch 3D-Druck wäre ohne Laser undenkbar. Frauenhofer-Forscher arbeiten in vielen Projekten daran, Laserlicht noch besser zu nutzen.

Spin-Laser: Schnellerer Datentransfer dank Quantenphysik

Die optische Kommunikation über kurze Strecken mit Glasfaserkabeln funktioniert bereits ziemlich flott. Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum wollen sie noch schneller machen. Sie haben ein neues Konzept für die Datenübertragung entwickelt, das auf einer quantenmechanischen Eigenschaft beruht: dem Spin. 

Florian Berthold, Pascal Berthold, Niklas Kroh:

Die Platinsparer

Das Teure in Brennstoffzellen sind die Katalysatoren aus Platin. Durch einen neuen Elektrodenaufbau wird versucht, weniger Platin zu verwenden.

Niklas Johann Friedrich Henke:

Kristalle unter der Lupe

Um dünne Schichtsysteme zu charakterisieren, ist nicht nur ein besonderer Versuchsaufbau nötig, sondern auch theoretische Vorüberlegungen, um die Messergebnisse auswerten zu können.

Lukas Kunzmann:

Nitratfalle für das Aquarium

Meerwasseraquarien sind hoffnungslos überbevölkert. Deswegen muss mit einem Filter der entstehende Nitratüberschuss abgebaut werden. Die Funktionsweise eines Filters mit veränderter Nährlösung wurde untersucht.

Christiane Licht:

Sonne tanken ohne Risiko

In dieser Arbeit werden spezifische Rezeptoren auf Hautkrebszellen untersucht. Durch deren Blockieren kann die Metastasierungsrate verringert werden.

Sebastian Oehm, Leo Hebbelmann:

Biofilter für sauberes Wasser

Medikamentenrückstände aus dem Abwasser zu filtern ist teuer. Es wird untersucht, ob das Protein Kollagen die Grundlage für ein kostengünstiges Verfahren sein könnte.

Wissenschaftsjahr: Der Nachthimmel glüht

Durch künstliche Beleuchtung macht der Mensch die Nacht zum Tage. Licht steht für Sicherheit, Wohlstand, Urbanität, Kultur. Doch über die Auswirkungen der sogenannten Lichtverschmutzung auf den Menschen und die Natur wissen wir noch recht wenig. In dem interdisziplinären Forschungsverbund "Verlust der Nacht" werden die ökologischen, gesundheitlichen, sozioökonomischen und kulturellen Folgen der nächtlichen Beleuchtung untersucht. Ziel ist es, Licht in Zukunft intelligenter und umweltschonender einzusetzen.

Jugend forscht: Vom Jugend forscht Sieger zum visionären Computergenie

Andreas von Bechtolsheim ist "Alumnus des Monats" / Jungend forscht porträtiert erfolgreiche Ehemalige anlässlich des 50-jährigen Jubiläums.
Seine erste Teilnahme bei Jugend forscht bezeichnet von Bechtolsheim als Schlüsselerlebnis: "Das war der Moment, an dem mein Leben interessant wurde." Bei seiner dritten Teilnahme 1974 erringt der junge Mann den Bundessieg im Fachgebiet Physik.

 

ecke unten links
ecke unten rechts