ecke_oben_links
ecke oben rechts
Sie befinden sich hier : Ausgabe 80
Sie befinden sich hier : Ausgabe 80

Themenübersicht Ausgabe Nr. 80

 

Download Leseprobe Ausgabe 80 als PDF [1,9 MB]

Wissenschaftsjahr 2008: Das Jahr der Mathematik

Die Mathemacher

Auf unseren Sonderseiten im Heft stellen wir im Rahmen vom „Jahr der Mathematik“ zwei junge „Mathemacher“ vor, die mit ihrem Engagement viele Menschen für Mathematik begeistern und auf ihre Art dem Wissenschaftsjahr 2008 ein Gesicht geben.

Raphael Errani:

Wenn ein „Stern“ vom Himmel fällt

In Katastrophenfilmen ist es ein beliebtes Motiv: ein Astero-ideneinschlag auf der Erde. Doch wie wahrscheinlich sie wirklich sind, wird hier genauer untersucht.


Milan Gerovac, Dragana Gerovac:

Aus Gülle Geld machen

Aus Abfallstoffen Geld machen, davon träumen viele: Hier wird eine Reaktion untersucht, um aus Gülle einen dosierbaren Dünger zu machen.

Jeffrey Hammann:

Geschwindigkeit chemischer Reaktionen

Reaktionsgeschwindigkeit und Bindungsfestigkeit pharmazeutischer Substanzen geben Hinweise auf ihre Wirkung. Dies wird hier für die Gruppe der Benzylbromide untersucht.

Sara Pfenninger:

Simulation of a New Lift System

Jeder hat schon mal scheinbar ewig auf den Lift gewartet. Die hier durchgeführte Simulation testet, ob ein völlig neues Liftsystem logisch realisierbar ist und kürzere Wartezeiten ermöglicht.

Jan Stietenroth:

Vom Scanner zur Panoramakamera

Professionelle Panoramakameras sind für Schüler zu teuer. Daher wurde mit einfachen Mitteln ein Flachbettscanner umgebaut. Die Ergebnisse sind überzeugend.

Rahel Vortmeyer:

Ein Tropfen zieht Kreise

„Regentropfen hüpfen…“ Dass dieser Kinderliedanfang eine korrekte Beobachtung enthält, wird mit einer Modellvorstellung und Hochgeschwindigkeitsaufnahmen erklärt.

Herausforderungen und Chancen bei der Energiegewinnung: Energien der Zukunft

Bevölkerung und Energiebedarf steigen, konventionelle Rohstoffe wie Erdöl und Erdgas gehen zur Neige. Auch die Kohle- und Uran-Vorräte sind endlich. Gleichzeitig muss der anthropogene Klimawandel aufgehalten werden. Weltweit suchen Wissenschaftler und Ingenieure nach den Energien der Zukunft.

Geothermie und das „SuperC"

Lange Zeit war die Geothermie unter den erneuerbaren Energieträgern weitgehend unbeachtet geblieben. Und das, obwohl sie einen entscheidenden Vorteil mit sich bringt: Geothermische Energie steht unabhängig von Klima und Wetter, Tag und Nacht, rund um die Uhr immer zur Verfügung...

Die RWTH Aachen – Studieren und forschen, lehren und lernen im Schatten Kaiser Karls

Die RWTH Aachen gehört mit über 30.000 Studierenden und 260 Instituten in neun Fachbereichen zu den führenden europäischen Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen. Ihr Schwerpunkt liegt auf den Natur- und Ingenieurwissenschaften.

ecke unten links
ecke unten rechts